Ein Grossprojekt, welches das lokale Engagement für Nachhaltigkeit sichtbar macht, Regionen und Sektoren zusammenbringt und die Schweiz mit der internationalen Weltpolitik verbindet.

Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums des Schweizer UNO-Beitritts 2002

Worum geht’s

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (auch SDGs, Sustainable Development Goals), die von sämtlichen UN-Mitgliedstaaten als gemeinsame Zielsetzung entwickelt wurde, war ein wichtiger Meilenstein, um essentielle Veränderungen anzustossen hin zu einer nachhaltigeren Zukunft. Doch bei der Umsetzung tun wir uns alle schwer. Die Ziele sind komplex, abstrakt und allzu schnell ist man frustriert, dass man bei der Umsetzung alleine nichts bewirken kann. Die hochgesteckten Ziele zur Reduzierung von Ungleichheiten, Förderung von Gesundheit, Klimaschutz, inklusiven Gesellschaften, nachhaltigen Energieformen und guter Bildung für alle können nur erreicht werden, wenn die internationale, nationale, lokale und individuelle Ebene zusammenspielen und genau diese Überbrückung bietet das vorliegende Projekt.

Zur Feier des 20-jährigen Jubiläums des Schweizer UNO-Beitritts 2002 lädt die Gesellschaft Schweiz-UNO (GSUN) Gemeinden und Städte der ganzen Schweiz ein, sich am Projekt SDG Walk zu beteiligen. Dieses beinhaltet:

  • Einen Rundgang in Ihrer Ortschaft, bei dem Einwohner:innen und Besucher:innen lokale Initiativen, die zur Umsetzung der Agenda 2030 und ihren 17 SDGs beitragen, kennenlernen. Der Rundgang wird online konzipiert, ohne materiellen «Eingriff» in die Architektur der Ortschaft. Die Besucher:innen erhalten sämtliche Informationen zu den Posten per Applikation (über Text oder Ton, je nach Wahl). Posten des Rundgangs können z.B. sein: Unternehmen zur Reduzierung des Abfalls oder der Nahrungsmittelverschwendung, Projekte, die die Gesundheit, den sozialen Zusammenhalt, die Biodiversität oder energieschonendes Wohnen fördern etc.
  • Eine Eröffnung des Rundgangs mit Medienschaffenden, Entscheidungsträgern und der Bevölkerung vor Ort
  • Ein Begleitprogramm für interessierte Schulklassen
  • Eine Ausstellung zur Agenda 2030. Diese ist in verschiedenen Formaten erhältlich (eine grossformatige, wetterfeste Aussenausstellung für den Marktplatz, Bahnhof oder sonstige öffentliche Räume oder eine kostengünstige Variante in Form von Plakaten (für die Verwendung in Schulen z.B.)

Ihr Vorteil

  • Sie gestalten Ihr Standortmarketing attraktiver. Sowohl bei der Wahl eines Wohnorts als auch im Tourismus wurde die Nachhaltigkeit zu einem wichtigen Kriterium. Mit dem Rundgang zeigen Sie gegenüber der Bevölkerung, Besucher:innen und politischen Akteuren auf, wo Ihre Region diesbezüglich Stärken hat.
  • Sie fördern das Verständnis für das Zusammenspiel der sozialen, ökologischen und ökonomischen Dimension von Nachhaltigkeit und regen die Bevölkerung zu einem nachhaltigeren Lebensstil an. (z.B. Abfallverminderung).
  • Sie pflegen Ihre Beziehungen mit lokalen Unternehmen, Organisationen, Vereinen und Schulen vor Ort.
  • Sie sind im Austausch mit anderen Gemeinden, welche ebenfalls am Projekt beteiligt sind, und inspirieren sich gegenseitig mit spannenden Lösungsansätzen.
  • Der Rundgang lässt sich beliebig erweitern bzgl. Inhalt (Posten ergänzen, löschen) und auch bzgl. Publikum (zu Fuss, mit Fahrrad, für Familien etc.).
  • Durch das digitale Format ist der Unterhalt sehr ressourcenschonend und die Projektentwicklung somit eine langfristige und nachhaltige Investition.
  • Er lässt sich problemlos mehrsprachig durchführen und ist durch das Doppelformat Audio und Text für Personen mit unterschiedlichen Einschränkungen zugänglich.
  • Sie werden Teil eines Schweizweiten Zeichens für eine aktive Umsetzung der Agenda 2030 und eines selbstverantwortlichen Engagements für eine enkeltaugliche Welt.

Unsere Unterstützung

Wir haben 2021 ein erstes Pilotprojekt durchgeführt. Wir konnten einen Rundgang mit 15 Stationen durch die Berner Altstadt konzipieren und gemeinsam mit dem Stadtpräsidenten sowie Vertreter:innen der einzelnen Stationen lancieren. Diese erste Umsetzung vermittelte uns wichtige Erfahrungen, die wir in die weitere Arbeit einfliessen lassen.

  • Wir unterstützen Sie in der Planung Ihres individuellen SDG Walks
  • Wir bauen diesen auf der Webseite des Gesamtprojekts ein: sdg-walk.ch
  • Wir stellen Ihnen die praktische App zur Verfügung und unterstützen Sie beim Einbau Ihres Inhalts
  • Wir stellen Ihnen Materialien zur Verfügung zum besseren Kennenlernen der Agenda 2030
  • Lehrpersonen erhalten Betreuung in der Thematisierung der Agenda 2030 und wie sie diese attraktiv in den Schulalltag einbauen können
  • Wir bewerben Ihren Walk auf unseren sozialen Medien
  • Wir können Ihnen bei Bedarf für Ihre Eröffnungsfeier Redner:innen der jüngeren Generation organisieren, die ihre frischen Einblicke in die UNO, ihre Sicht auf die Schweizer Rolle in der UNO und ihre Visionen für die Zukunft der globalen Politik mit Ihrem Publikum teilen.

Ihr Beitrag

  • Identifizierung der Posten (Initiativen, Unternehmen, Projekte etc.), Erstellung und Einpflege der Inhalte in die Handy-Applikation. Jeder Posten zeigt Verbindungen zu mind. einem SDG auf. Insgesamt werden alle 17 SDGs an mind. einem Posten thematisiert.
  • Übernahme Transport- und Aufbaukosten der Ausstellung (falls Sie diese beherbergen möchten)
  • Übernahme der Organisationskosten für eine Eröffnung, falls Sie eine solche wünschen, was wir sehr empfehlen, da die Posten nicht im Raum sichtbar sind.

Die Koordinator:innen

Hauptkoordinatorin der Aktivitäten Schweizweit ist die Gesellschaft Schweiz-UNO, die sich seit Jahrzehnten für eine weltoffene Schweiz einsetzt. Sie wird unterstützt von der zivilgesellschaftlichen Plattform Agenda 2030, die den Pilotrundgang in Bern realisiert hat. Folgende Partner:innen ermöglichen das vielseitige Angebot und einen professionellen Ablauf:

  • Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA),
  • Vereinte Nationen,
  • Fondation pour Genève (Stiftung zur Förderung der Bekanntheit der internationalen Institutionen in Genf),
  • Eduki (Stiftung zur Unterstützung von Schulen und jungen Bürger:innen, um die Agenda 2030, das Universum der UNO und das internationale Genf kennenzulernen),
  • UNYA/MUN (Model United Nations, Verein von Student:innen weltweit, die UNO-Themen diskutieren und z.B. UNO-Konferenzen mit Jugendlichen simulieren),
  • Youthreps/SAJV (Junge Schweizer:innen, die während 2 Jahren die Schweiz in unterschiedlichen UNO-Gremien vertreten).

Nächste Schritte

  • Kontaktieren Sie uns mit einer ungefähren Beschreibung, in welcher Form Sie teilnehmen möchten
  • Legen Sie einen Zeitraum fest und buchen Sie die Ausstellung (Wanderausstellung)
  • Kommunizieren Sie uns das Datum der Lancierung und ob Sie eine:n Redner:in zu buchen wünschen

Hilfreiche Ressourcen

  • SDG-walk.ch
  • Agenda 2030 in der Schweiz: www.eda.admin.ch/agenda2030/de/home.html
  • Monitoring der Umsetzung in der Schweiz: www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet-2030.html
  • Agenda 2030 international: www.un.org/sustainabledevelopment/
  • Kommunikationsmaterialien zur Agenda und Reglementierung: www.un.org/sustainabledevelopment/news/communications-material/
  • Materialien für Schulen: https://eduki.ch/
  • Tags für soziale Medien: #sdgwalk, #SDGs #agenda2030, #youneedtoknow, @UNASwitzerland (=GSUN), @plattform2030, @FondationpourGE, @UNGeneva

Wir freuen uns auf Sie!

Lea Suter
Geschäftsleiterin GSUN

077 462 5957

Eva Schmassmann
Geschäftsführerin Plattform Agenda 2030

079 105 83 97

 

Spenden

Für Unterstützungen per Überweisung:

Raiffeisenbank Bern, 3011 Bern
Zugunsten von:
IBAN: CH40 8080 8002 2128 0625 8
Konto: 30-507790-7
Gesellschaft Schweiz-UNO (GSUN)
Monbijoustrasse 31, 3011 Bern